Was ist Reittherapie?

 Die experientelle Reittherapie nimmt heutzutage eine einzigartige Stellung unter den tiergestützten Therapien ein. Ärzte, Pädagogen, Psychologen, Sprachtherapeuten und Krankengymnasten schätzen zunehmend die unterstützenden und heilenden Kräfte des Pferdes.



Diese Form der Therapie versteht sich als eine besondere Form der tiergestützten Therapieverfahren. Ziel ist es Menschen mit verschiedenen Behinderungen und Störungen durch Kontakt mit Pferden zu fördern und zur Autonomie, Selbstakzeptanz sowie Selbstachtung zu verhelfen.


Der Einsatz von Tieren in der Therapie hat Tradition. So stammen erste Berichte zum Einsatz von Tieren in der Therapie bereits aus dem späten 8. Jahrhundert. Die Geschichte von Mensch und Pferd ist schon lange und eng miteinander verknüpft, daraus resulitert eine tiefe Verbundenheit, die wir uns von Yabella zu nutze machen. Attribute wie Freiheit, Abenteuer, Stärke und Mut – aber auch die Sanftheit und Treue dieser Tiere assoziieren wir noch heute mit Pferden. Pferde sind ein Symbol menschlicher Taten, Erfahrungen, Wünsche und Phantasien. Sie sprechen unsere Emotionen in einer ganz speziellen Weise an.


Pferde sind sehr fürsorgliche Tiere. Sie tragen den Klienten/Patienten und fördern dabei gleichzeitig die Entwicklung von Verantwortung und Mut, denn das Tier muss geführt und gesteuert werden. Vom Rücken eines Pferdes aus übertragen sich Schwingungsbewegungen auf den Reiter, die zu einem Bewegungsdialog zwischen Mensch und Pferd führen. Die rhythmische Bewegung des Pferdes im Schritt ist der des Menschen sehr ähnlich. 

Reittherapie stimuliert in der Dreidimensionalen

 Die experientelle Reittherapie stimuliert auf körperlicher sowie auf geistiger Ebene und integriert den Bewegungsablauf.

Durch unseren Ansatz in der Reittherapie wird auf der physiologischen Ebene vor allem der Muskeltonus, genauer der Spannungszustand in den Muskeln beeinflusst.


Oft ist diese wichtige Regulation als Folge von Krankheiten wie z.B. Spastik und Kinderlähmung, aber oft auch nach Unfällen oder Sauerstoffmangel bei der Geburt, gestört. Die Muskeln können sich nicht mehr richtig eigenständig entspannen.


Durch Bewegungsübungen auf unseren Pferd verbessert sich der Muskeltonus der Patienten/Klienten, ohne dass sich dieser zu sehr anstrengen muss. Wir trainieren spielerisch die Haltung, Koordination und Gleichgewicht, somit werden Selbstheilungskräfte aktiviert.